+++   Kita-Schließungen ab 17.03.   +++   INFORMATIONEN FÜR ELTERN   +++   Kita-Schließungen ab 17.03.   +++

Ernährung bei INA.KINDER.GARTEN

INA.KINDER.GARTEN hat sich hohe Qualitätsstandards für Ernährung gesetzt und wurde als bundesweit erster Kita-Träger mit dem Zertifikat „Nachhaltige Verpflegung“ von der DGE ausgezeichnet. Wir machen Kinder mit einer nachhaltigen Lebensmittelzusammenstellung vertraut, beteiligen sie regelmäßig an der Essenszubereitung und sorgen für genussvolle Mahlzeiten in der Gemeinschaft. Unsere DGE-zertifizierten Küchen kochen täglich frisch, vollwertig und abwechslungsreich.

Unser Leitbild: Bildung und Genuss

Essen in der Gemeinschaft, gesund, genussvoll und anregend, ist uns ganz besonders wichtig. Kinder und Erwachsene erleben in unseren Kitas eine Ernährungskultur, die Grundlage für eine gesunde Zukunft ist. Dafür haben wir anspruchsvolle Standards erarbeitet und schöpfen aus einem fundierten Erfahrungsschatz für die Gestaltung der Mahlzeiten.

Wir wissen, dass Kinder ihren Geschmack durch Probieren entwickeln und gerne neue Dinge entdecken. Deshalb verstehen wir es als Teil unserer Pädagogik, sie an vollwertige Lebensmittel heranzuführen. Im Sinne des Situationsansatzes gehen wir sogar noch weiter und nutzen die Chancen für aktive Beteiligung, gemeinsames Nachdenken und Lernen. Gerade wenn es um Ernährung geht, sollen Kinder so früh wie möglich mitgestalten, Kompetenzen entwickeln und Schritt für Schritt selbständig werden.

Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung säen, pflegen und ernten unsere Kinder Kräuter und ihr eigenes Obst und Gemüse im Kita-Garten. In kleinen, begleiteten Gruppen helfen sie in der Profiküche mit und verarbeiten ihre Ernte. Regelmäßig gibt es Kochgruppen in den Kitas, die ein Gericht von A bis Z zubereiten, von der ersten Idee bis zum dampfenden Teller. Die natürlichen Brotaufstriche, die in den Kitas entstanden sind, haben es sogar in ein eigenes Kochbuch geschafft.

Am Esstisch sitzen dann alle gemeinsam: Die pädagogischen Fachkräfte begleiten die Mahlzeiten, erkunden das Essverhalten und unterstützen die Kinder darin, ein bewusstes und genussvolles Verhältnis zum Essen zu entwickeln. Alle können sich in Ruhe satt essen, niemand muss den Teller leer machen. Gemeinsam wird eingedeckt, dekoriert und aufgeräumt. Zum Essen gehören alle Sinne dazu.

So wird bewusste Ernährung für Kinder zum Teil ihres Alltags, der Wissensdurst wird gestillt und sie entwickeln grundlegende Kompetenzen weiter. Weil uns das selbst Spaß macht, leben wir das gerne vor. Und weil wir unsere Kitas dabei bestmöglich unterstützen wollen, haben wir unser Ernährungskonzept zur Chefsache erklärt und auf der Leitungsebene verankert.

Unser Anspruch: frisch und nachhaltig

Genussvolles und gesundes Essen braucht Qualität. Von Beginn an legen wir viel Wert auf einen nachhaltigen Lebensmitteleinkauf und eine ebensolche Speiseplanung. Die Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erfüllen wir mit Bestwerten und lassen alle unsere Kita-Küchen zertifizieren. Das von der DGE verliehene FIT KID-Zertifikat haben wir dabei erfolgreich um die Auszeichnung „Nachhaltige Verpflegung“ erweitert. Doch das war uns nicht genug: INA.KINDER.GARTEN hat die DGE-Leitlinien zu einem eigenen Qualitätsstandard für Ernährung weiterentwickelt, durchdacht und mit Augenmaß.

Konkret bedeutet das: Wir kochen frisch, vollwertig und abwechslungsreich, und in jeder Küche individuell anders. Die Lebensmittel suchen wir saisonal und ausgewogen aus, nach Möglichkeit auch regional. Wir lieben es zu wissen, von welchem Hof das Gemüse kommt, um die Kinder an dessen typische Farben und seinen naturbelassenen Geschmack heranzuführen. Unser Ziel, möglichst vielfältige und hochwertige Nahrungsmittel anzubieten, haben wir auch in klaren Regeln für die Speiseplangestaltung festgeschrieben.

  • Pflanzliche Lebensmittel bevorzugen wir gegenüber tierischen.
  • Saisonales Gemüse oder Salat gibt es täglich.
  • Fleisch gibt es maximal einmal pro Woche. Es stammt grundsätzlich aus Biobetrieben.
  • Fisch gibt es einmal wöchentlich, immer aus nachhaltigen Fischbeständen. Fischstäbchen kaufen wir nicht fertig ein, sondern stellen sie selbst her.
  • Nudeln, Reis und andere Getreideerzeugnisse sind zum größten Teil Vollkornprodukte.
  • Fruchtquarks, Fruchtjoghurt und andere Desserts bereiten wir selbst zu, fettarm und wohl dosiert gesüßt.
  • Hochwertiges Trinkwasser und ungesüßte, natürliche Tees sind jederzeit frei verfügbar.

Auf sogenannte „Convenience“-Produkte oder fertige Süßigkeiten verzichten wir dagegen gerne – auch auf Festen. Stattdessen bitten wir die Eltern, Süßspeisen selbst zuzubereiten. Auch künstliche Zusatzstoffe, etwa Geschmacksverstärker oder Farbstoffe und genetisch veränderte Produkte meiden wir. Für gute Transparenz sorgen wir durch eine umfassende Speiseplankennzeichnung der Zutaten und Allergene.

Kein Wunder, dass unsere Mittagsverpflegung mit dem begehrten FIT KID-Logo ausgezeichnet wurde. Auch das Frühstück, unser „Sprungbrett in den Tag“, ist bei uns ausgewogen und gesund. Und bei der Gestaltung der Säuglingsernährung orientieren wir uns an den Empfehlungen des „Netzwerks Junge Familie“.

Unsere Köchinnen und Köche sind speziell geschult für die Zubereitung vollwertiger Menüs und bilden sich regelmäßig weiter. Schließlich sind sie es, die unsere hohen Qualitätsansprüche in die Tat umsetzen. Der regelmäßige Austausch mit den pädagogischen Fachkräften, aber auch mit Kindern und Eltern, gehört für sie ganz selbstverständlich dazu. Gemeinsam vermeiden sie Speisereste und Abfälle und unterstützen die Kinder darin, Kompetenzen zur nachhaltigen Lebensweise zu erwerben.

Für Erzieherinnen und Erzieher

Wir glauben, dass bewusste Ernährung ein fortlaufender Prozess ist, an dem sich alle beteiligen können: Küchenfachkräfte, pädagogische Fachkräfte, Kita-Leitung, vor allem aber die Familien. Deswegen fragen wir Eltern nach den Essgewohnheiten zuhause und sprechen mit ihnen über unser Gesundheits- und Verpflegungskonzept – gleich als erstes, wenn ihr Kind neu zu INA.KINDER.GARTEN kommt. Auf Elternabenden tauschen wir uns regelmäßig aus, stellen vollwertige Vesperboxen zusammen und beantworten Fragen, zum Beispiel zum Umgang mit Süßigkeiten.

Um den gesundheitlichen und kulturellen Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien gerecht zu werden, erstellt jede Kita ihren eigenen, ausgewogenen Speiseplan. Schließlich sind Unterschiede und Gemeinsamkeiten wichtige Ansatzpunkte für die Auseinandersetzung mit Vielfalt in der Kindergruppe.

Einen Gesprächsanlass bietet auch der bebilderte Kinderspeiseplan, den jede Kita mit Liebe zum Detail gestaltet. Auf Augenhöhe und an zentraler Stelle präsentiert, werden die Lebensmittel, die in den kommenden Tagen verarbeitet werden, abgebildet und benannt. Wer ein Gemüse noch nicht kennt, bekommt es gezeigt und erklärt – und kann beim Abholen die Eltern mit dem neuen Wissen beeindrucken. Das funktioniert aber auch umgekehrt: Wir bleiben offen und beziehen die Lebensrealität der Familien mit ein. Spätestens beim nächsten Kita-Fest oder einer kulinarischen Themenwoche, wenn wir Speisen aus vielfältigen Herkunftsländern kosten und gemeinsam etwas Neues lernen.

Um die Website in vollem Umfang nutzen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen